Bewerbungsverfahren

Bewerbungsverfahren

Erfahren Sie Näheres wie Sie sich bei uns für eine Erziehungsstelle bewerben können und erhalten Sie einen ersten Einblick über das Bewerber- und Vorbereitungsverfahren.

Ein sorgfältiges Auswahlverfahren ist unumgänglich. Neben den formalen und persönlichen Grundvoraussetzungen prüfen wir im Erstkontakt wie konkret und aus welcher Motivation heraus Sie sich für die Aufnahme eines Pflegekindes entschieden haben.
Wir wollen Sie als Person, sowie Ihr soziales Umfeld kennenlernen. Ihre Fragen rund um das Thema Pflegekind und Pflegefamilie bzw. Erziehungsstelle bleiben natürlich nicht unbeantwortet.

 

1. Schriftlicher oder telefonischer Erstkontakt

Prüfung der pädagogischen Grundvoraussetzungen – bei Erfüllung: Terminvereinbarung zum persönlichen Erstgespräch.

 

2. Persönliches Erstgespräch

Klärung grundlegender Fragen beider Seiten – bei beidseitigem Einverständnis wird im Anschluss das Bewerbungs- bzw. Vorbereitungsverfahren eröffnet.

 

3. Persönliche Folgetermine

Weitere persönliche Gespräche bzw. Hausbesuche, in denen verschiedene Inhalte und Themen, u.a. die Vorbereitung behandelt werden. Das Verfahren kann von beiden Seiten zu jeder Zeit beendet werden.

 

4. Kennenlernen eines potenziellen Pflegekindes

Die Auswahl des Kindes erfolgt in beiderseitigem Einverständnis und basiert auf einem Prozesses des sich Kennenlernens, der Abklärung und der Zusammenführung. Sie erfahren etwas zum Hintergrund und der Lebensgeschichte dieses Kindes bevor Sie es persönlich und durch uns begleitet kennenlernen.

 

 

Folgende Unterlagen werden u.a. in der Vorbereitungsphase mit netzwerk erstellt bzw. beantragt:

  1. Ausfürlicher Lebenslauf
  2. Einrichtungsprofil (Kurze Darstellung und Beschreibung der Einrichtung und der Familie inkl. Fotos)
  3. Bewerberbogen
  4. Polizeiliches erweitertes Führungszeugnis
  5. ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung
Navigation