Eltern als Beruf

Eltern als Beruf

Wir suchen stets neue Pflegefamilien zur Dauer-, Kurzzeit- und Bereitschaftsunterbringung!

Sie suchen eine neue pädagogisch qualifizierte Aufgabe, die Sie mit Ihrem Privatleben verbinden können sowie zuhause arbeiten wollen und haben ein Herz für Kinder?

Wir bieten fachliche Vorbereitung, Begleitung, sowie Beratung und Unterstützung im Erziehungsalltag. Es wird Ihnen ein entsprechendes monatliches und steuerfreies Erziehungsgeld für Ihren Erziehungsaufwand seitens des Jugendamtes gezahlt, zuzüglich eines Pflegegeldes und weiteren Leistungen.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich bei uns für ein Informationsgespräch. Wir beraten Sie gerne und beantworten all Ihre offenen Fragen. Sie werden behutsam und natürlich unverbindlich und unentgeltlich an diese neue Aufgabe herangeführt.

Wir beraten Sie zudem ob dieser Schritt ein Pflegekind aufzunehmen für Sie der Richtige ist oder wenn Sie sich mit diesem Gedanken noch weiterhin (ggf. mit unserer Unterstützung) einige Zeit auseinandersetzen sollten.

 

Voraussetzungen

  1. Sie sollten über ein gesichertes Einkommen, genügend Zeit und Wohnraum (eigenes Kinderzimmer) verfügen
  2. Ihre gesamte Familie muss die Aufnahme mittragen
  3. Die Bereitschaft zu einer engen Zusammenarbeit mit ggf. der Herkunftsfamilie, mit uns, dem Jugendamt und anderen Institutionen ist notwendig
  4. Verantwortungsbewusstsein, Toleranz, Flexibilität, Humor, Konfliktfähigkeit und Erziehungskompetenz sind weitere wichtige Voraussetzungen
  5. Sie sind damit einverstanden, dass die Erziehungsstelle zur „öffentlichen Familie“ wird

 

Wir bieten Ihnen u.a.:

  1. Eine intensive Vorbereitung
  2. Unterhaltskosten für das Kind, die Jugendliche oder den Jugendlichen
  3. Ein angemessenes Erziehungshonorar durch das zuständige Jugendamt
  4. Unfall- und Haftpflichtversicherung
  5. Alterssicherungsbeitrag, sowie Zuschüsse/Pauschalen für die Erstausstattung, Urlaubsfahrten und für Weihnachtsgeschenke
  6. Intensive fachliche Beratung sowie Begleitung der Erziehungsstelle und des Kindes oder Jugendlichen
  7. Unterstützung und Begleitung in Form von regelmäßige Hausbesuche und Telefonkontakte
  8. Intensive Unterstützung im Krisenfall
  9. Einzel und Familiengespräche
  10. ggf. diverse Einmalzahlungen
  11. ggf. Fortbildungen, Supervisionen
  12. Möglichkeiten zum Austausch mit anderen Erziehungsstellen

 

Ihre wesentlichen Aufgaben

  1. Integration des Kindes in die Familie
  2. Unterstützung des Kindes bei der Integration in Kindergarten oder Schule
  3. Gute Kooperation mit allen Personen, die für das Kind wichtig sind
  4. Vorbereitung der Hilfeplanung durch regelmäßige Berichte (mit unserer Unterstützung) und Teilnahme an Hilfeplangesprächen
  5. Genaue Beobachtung der Entwicklung in der Familie und des aufgenommen Kindes
  6. Vorbereitung und Ermöglichung eventueller Besuchskontakte zusammen mit uns und der Herkunftsfamilie
  7. Verbindlichkeit in Bezug auf Absprachen und Zusammenarbeit

 

Pflege- und Erziehungsgeld

Es gibt Pflegeformen, die auf kurze Zeit oder auch auf Dauer angelegt sind.

In allen Betreuungsformen wird für den Unterhalt des Kindes ein altersabhängiges Pflegegeld gezahlt.

Für Ihr persönliches Engagement erhalten Sie eine steuerfreie Aufwandsentschädigung (Erziehungsgeld), Beiträge zur Altersvorsorge, sowie die Kostenerstattung für eine Unfall- und Haftpflichtversicherung.

Darüber hinaus erhalten Sie Leistungen für die Erstausstattung, Urlaubsfahrten etc.

Die Unterhaltsleistungen (Pflegegeld) sind nach §39 SGB VIII geregelt und dienen zur Abdeckung der anfallenden Lebenshaltungskosten, z. B. für Nahrung, Kleidung, Unterkunft, aber auch Lernmittel und Taschengeld etc. Darüber hinaus erhalten Sie je nach Pflegeform ein Erziehungsgeld, das Ihre Aufgabenerfüllung und das erforderliche Engagement berücksichtigt.

Navigation